Import- und Export-Formate

Gerade bei der Arbeit mit Geographischen Informationssystemen ist der Datenaustausch eine enorm wichtige Funktionalität. w³GIS beherrscht alle nach unserer Erfahrung wichtigen Geodatenformate.

Import-Formate

w³GIS/komGDI (in der Lizenzstufe plus) und w³GIS/Desktop kann folgende Geodatenformate importieren (in alphabetischer Reihenfolge):

Adressbezogene Daten Oft liegen wichtige und nützliche Datenbestände in Datenbanken vor, die jedoch keinen direkten Raumbezug über Koordinaten, sondern nur einen indirekten über Adressen mit den typischen Bestandteilen Straße, Haunsnummer, PLZ und Ort haben. Dieser Import ermöglicht den Import und damit Nutzung und Analyse derartiger Datenbestände unter Verwendung der amtlichen Hauskoordinaten (siehe gleichnamiges Format weiter unten). Dabei wird je Datensatz ein Punktobjekt erzeugt, dass mit dem ursprünglichen Datensatz in der Datenbank verknüpft wird.
BBR Ein Austauschformat des Bundesamtes für Bauwesen und Raumordnung.
BNA Das Austauschformat von Atlas GIS.
DFK Das Austauschformat der amtlichen Digitalen Flurkarte in Bayern; der DFK-Import ist bereits mit w³GEObrowser möglich.
DXF Ein wichtiger Industrie-Standard im CAD-Bereich zum Austausch von Vektor-Geometriedaten, der auch im GIS-Bereich oft verwendet wird, z.B. für Bebauungspläne. In diesem Format vorliegende Geodaten können auch ohne Import direkt als Layer hinterlegt werden.
E00 Das Export-Format von ArcInfo; der Import übernimmt auch enthaltene Sachdaten und die Flächen-Linien-Topologie.
GPX Dieses Format (GPX steht für GPS eXchange) kann von fast allen GPS-Empfängern direkt oder über das Daten-Importprogramm des Empfängers erzeugt werden. Die darin enthaltenen geographischen Koordinaten werden automatisch in das Landeskoordinatensystem umgerechnet.
Hauskoordinaten Die Landesvermessungsämter der Bundesländer geben die Hauskoordinaten mit georeferenzierten Adressen samt Metadaten in einem bundesweit einheitlichen Format ab, das nach w³GIS importiert werden kann. Bei Übernahme der Daten nach w³GIS wird ein Punktelayer mit angeschlossener Datenbank erstellt. Bei Hinterlegen eines Hauskoordinaten-Layers wird die Suchfunktion um eine Adresssuche erweitert, die mit wenigen Mausklicks bis zu einer konkreten Adresse mit Straße und Hausnummer führt. Ausserdem ist das Einlesen der Hauskoordinaten Voraussetzung für den Import adressbezogener Daten (siehe oben).
KML KML (Keyhole Markup Language)-Dateien, wie sie von Google Earth verwendet werden. Die darin enthaltenen geographischen Koordinaten werden automatisch in das Landeskoordinatensystem umgerechnet.
Koordinaten Ein einfaches Textformat zum Austausch von Punktkoordinaten, wie sie z.B. von Vermessungsingenieuren aufgenommen werden.
OVL Die Programme der Geodaten-DVD-Angebote Top10 und Top50 der Landesvermessungsämter können Zusatzdaten in diesem Format exportiert und mit Hilfe dieses Imports nach w³GIS importiert werden. Die darin enthaltenen geographischen Koordinaten werden automatisch in das Landeskoordinatensystem umgerechnet.
Raster(-Verzeichnis) Ermöglicht die Nutzung einzelner Rasterbilder, aber auch den Import ganzer Verzeichnisse von dann auch großen bis sehr großen Rasterdatenmengen; auf Wunsch wird eine Raster-Datenbank erstellt, durch die der hochperformante Zugriff auch auf größte Rasterdatenmengen möglich wird; der Import von Rasterdaten ist bereits mit w³GEObrowser möglich. w³GIS kann Rasterdaten in praktisch allen wichtigen Formaten lesen, u.a. BMP, GIF, JPEG, PNG, TIFF und unterstützt die Georeferenzierung mittels Worldfiles. Als georeferenziertes Rasterbild vorliegende Karten oder Pläne können auch ohne Import direkt als Layer hinterlegt werden.
Shape Ein zum Industrie-Standard avanciertes binäres Format zum Austausch von Vektor-Geometrie (Linien, Polygon-Flächen, Punkte) mit begleitenden Sachdaten-Tabellen; der Shape-Import übernimmt auch Inseln und ermöglicht die Weiterverwendung der begleitenden Sachdaten.
SQD Das Austauschformat von SICAD, wird in manchen Bundesländern für die Automatisierte Liegenschaftskarte (ALK) verwendet; optionales Zusatzmodul.
Strassen Das Austauschformat, in dem die Landesvermessungsämter die Strassendaten abgeben. Im Gegensatz zu den Hauskoordinaten enthalten die Strassendaten keine Adressen, sondern den Verlauf aller Strassen.
Ungenerate Ein einfaches Vektor-Austauschformat von ArcInfo.
w³GIS-ASCII Ein eigenes, voll dokumentiertes Textformat, das den verlustfreien Austausch von w³GIS-Vektordaten ermöglicht.

Export-Formate

w³GIS/komGDI (in der Lizenzstufe plus) und w³GIS/Desktop kann folgende Geodatenformate exportieren (in alphabetischer Reihenfolge):

BNA Das Austauschformat von Atlas GIS.
DXF Ein wichtiger Industrie-Standard im CAD-Bereich zum Austausch von Vektor-Geometriedaten, der auch im GIS-Bereich oft verwendet wird, z.B. für Bebauungspläne.
Flächen Ein einfaches Textformat zum tabellarischen Export berechneter Flächengrößen; kann z.B. mit Microsoft Excel weiterverarbeitet werden.
Flurstücke Ein einfaches Textformat zum tabellarischen Export von Flurstücksnummern und ihrer Zuordnung zu den internen w³GIS-Kennziffern.
Generate Ein einfaches Vektor-Austauschformat von ArcInfo.
KML KML (Keyhole Markup Language)-Dateien, wie sie von Google Earth verwendet werden. Im Landeskoordinatensystem vorliegende Koordinaten werden beim Export automatisch in geographische Koordinaten umgerechnet.
Koordinaten Ein einfaches Textformat zum Austausch von Punktkoordinaten, wie sie z.B. von Vermessungsingenieuren benötigt werden.
Längen Ein einfaches Textformat zum tabellarischen Export berechneter Linienzuglängen; kann z.B. mit Microsoft Excel weiterverarbeitet werden.
PostScript Eine sogenannte Seitenbeschreibungssprache, die den grafisch orientierten Export ganzer w³GIS-Projekte im Sinne eines Druckvorganges ermöglicht; unterstützte Varianten: PostScript (PS) zur Weiterverarbeitung in PostScript-fähigen Druckern oder z.B. mit Adobes Acrobat Distiller sowie Encapsulated PostScript (EPS, auf Wunsch einschließlich Preview) zur Einbettung z.B. in Desktop Publishing-Programme; der PostScript-Export unterstützt auch den maßstabsgenauen Export und die Erstellung von Vierfarbauszügen.
Shape Ein zum Industrie-Standard avanciertes binäres Format zum Austausch von Vektor-Geometrie (Linien, Polygon-Flächen, Punkte) mit begleitenden Sachdaten-Tabellen; der Shape-Export überträgt auch Inseln und per ODBC angebundene Sachdaten.
SQD Das Austauschformat von SICAD; optionales Zusatzmodul.
w³GIS-ASCII Ein eigenes, voll dokumentiertes Textformat, das den verlustfreien Austausch von w³GIS-Vektordaten ermöglicht.